Neu dabei

Unter unseren Partnern dürfen wir nun auch BENN zählen.

Khalil, Teammitglied von BENN, hat die Teilnehmer in diesem Projekt angeworben und ist selbst jeden Tag an der Rolle.

Danke und Willkommen.

Eine Überraschung …

hatten wir heute Morgen.

In unserem Aufenthaltsraum wurden wir von frisch gebackenem Kuchen und selbst gebastelten Grußkarten einer Klasse empfangen.

Und so wie der Tag begann, war er dann auch in Gänze.

Wir hatten viel Spaß mit interessierten Schülern, die tolle Gespräche mit unseren Teilnehmern hatten.

Unser Projekt im Roten Rathaus

Wir haben uns sehr gefreut, dass unsere Partnerfirmen aus dem Projekt unter den 3 Finalisten des Berliner Unternehmerpreises „Engagiert in Berlin“ gewählt wurden.

Ausgezeichnet wurden für ihr Engagement Malerei Witzmann, bito AG, Berliner Seilfabrik, GESOBAU, Theodor Bergmann und Schmitt und Sohn.

Herzlichen Glückwunsch.

Wir konnten nur durch unsere Partner so viel bewegen.

Und noch ein Start zum Schluss

Heute haben wir unsere letzte Schule begonnen.

Wir sind bis zum 3. November in der Grundschule Am Vierrutenberg in Lübars.

Wir sind herzlich empfangen worden und freuen uns nun wieder ein wenig Gutes zu tun.

Wir laden herzlich zum Mitmachen ein.

Dazu bitte per E-Mail anmelden

info@zwischen-himmel-und-erde.berlin

Oder die Liste nutzen …

https://beta.doodle.com/poll/8x3iwr8cskye4q2h

Einladung zum Mitmachen

Jeder der mit uns Spaß haben möchte ist herzlich eingeladen uns bei der Arbeit zu unterstützen, oder bei dem ein oder anderen Pläuschchen unsere Teilnehmer kennenzulernen.

Des Weiteren freuen wir uns natürlich über Kaffee oder Kuchen.

Zum Mitmachen bitte hier eintragen, danke:
https://doodle.com/poll/8x3iwr8cskye4q2h

Und noch ein letztes Mal

Die nächste und letzte Schule für das Jahr 2017 ist ausgemacht. Wir werden  ab dem 18.10. in der Grundschule am Vierrutenberg in Lübars tätig sein.

Die Planung ist voll im Gang und heute waren wir bereits zum Workshop bei unserem Partner der bito AG. Es treten 21 Männer und eine Frau an, diese Schule für die Kinder, Eltern und Lehrer schön zu machen.

Alle sind sehr motiviert und wir gehen davon aus, dass unsere Teilnehmer wieder eine super Arbeit abliefern werden.

Neben der bito AG ist wieder mit dabei: Malerei Witzmann
und unsere anderen Partner, die unswie immer in jeder möglichen Form unterstützen.

Kaum begonnen …

Schon erledigt.

Ein ziemlich straffes Programm habe ich uns mit der Lauterbachschule auferlegt.
Ca. 2000 qm in 8 Arbeitstagen inkl. Voranstrich mit Grundierfarbe

Trotz aller Umstände konnten wir die Arbeit im Märkischen Viertel fertig stellen.

Bilder folgen noch gesondert.

Start Teil 2

Fast unmerklich haben wir gestern die 2. Schule bezogen.

Wir sind im Märkischen Viertel und streichen u.a. Klassenräume in der Lauterbachschule. Auch diese Schule war direkt oder indirekt von einer Sporthallenbeschlagnahmung betroffen und in direkter Nachbarschaft entsteht eine neue Flüchtlingsunterkunft – Grund genug hier Flagge zu zeigen.

Wir planen, in 8 Arbeitstagen die Schule wieder zu verlassen und freuen uns auf Unterstützung aus der Nachbarschaft oder von Eltern.

Berlinweite Plakatkampagne ist gestartet

Projektbegleitend zu „zwischen Himmel und Erde“, bei dem bereits ein Spielplatz im Märkischen Viertel entstanden ist, sowie die Ellef-Ringnes-Grundschule in Heiligensee einen neuen Anstrich bekam, ist nun die erste Welle der Plakataktion „Danke Berlin“ angelaufen.
Mit der Unterstützung der Draußenwerber und der Wall AG, sowie finanziert durch Mittel aus dem Masterplan, sind in den Bereichen des öffentlichen Nahverkehrs in ganz Berlin 8 Männer unseres ersten Projektes zu finden.

Vielen Dank!

Ich, als Team- und Projektleiter, bedanke ich mich bei dem ganzen Team – ihr seid großartig.

Zum Team zähle ich nicht nur „meine“ 16 Jungs und Männer … zum Team gehören außerdem die Männer der Malerei Witzmann, alle Beteiligten von der bito AG, das Lehrerkollegium der ERG, die Eltern und Großeltern sowie meine Teamleiter.

Das waren lehrreiche und intensive 2,5 Wochen. Ich freue mich auf den 21. April zur feierlichen Eröffnung.

Markus